Facebook icon Google icon Twitter icon download footer-youtube earth icon-email icon-phone marker druck-icon last-track-left-arrow

Bewerbungsverfahren und Einstellung

Sie möchten eine internationale Fachkraft zu einem Bewerbungsgespräch einladen? Achten Sie darauf, dass für alle Bewerber die gleichen Chancen bestehen. Kenntnisse über das Bewerbungsverfahren dürfen Sie nicht voraussetzen, deshalb erläutern Sie den Bewerbern vorab, in welchen Schritten das Bewerbungsverfahren abläuft, etwa mittels Telefoninterview, Assessment Center, persönlichem Gespräch oder der Bearbeitung von Aufgaben.

Sprechen Sie auch die rechtlichen Voraussetzungen zum Arbeiten in Deutschland mit den Bewerbern frühzeitig ab, damit sie umfassend informiert sind. Erläutern Sie bereits im Bewerbungsprozess, wie Sie neue Mitarbeiter bei der Ankunft unterstützen - und auch, welche Aufgaben sie selbst übernehmen müssen.

Da für einige Bewerber ein Bewerbungsgespräch einen weiten Anfahrtsweg mit sich bringen kann, sollten Sie zwei Dinge beachten: Prüfen Sie, ob eine Online-Videokonferenz eine realistische Option ist, um ein solches Bewerbungsgespräch zu führen. Und achten Sie darauf, in der Stellenausschreibung klar zu beschreiben, inwieweit Sie sich als potentieller Arbeitgeber finanziell an der Anfahrt beteiligen. Machen Sie hierzu keine Angaben, tragen Sie im Zweifelsfall alle Kosten.

Wie schon bei der Stellenausschreibung ist es auch im Bewerbungsprozess wichtig, dass die Kandidaten stets einen kompetenten Ansprechpartner zur Verfügung haben, den sie in der Sprache der ausgeschriebenen Stelle kontaktieren können.

Sobald Sie eine passende Fachkraft ausgewählt haben, können Sie ihr einen Arbeitsvertrag zukommen lassen. Es kann sinnvoll sein, diesen zusätzlich in einer anderen Sprache beizulegen.

Für Fachkräfte aus Drittstaaten ist der Arbeitsvertrag häufig Voraussetzung für ein Visum. Sie können darin vermerken, dass der Vertrag erst gültig wird, wenn die Arbeitserlaubnis vorliegt.

Informieren Sie ihre zukünftige neue internationale Fachkraft darüber, welche Pflichtversicherungen es in Deutschland gibt und wie sich Brutto- und Nettogehalt zusammensetzen.

Hilfreiche Kontakte

GFFB gemeinnützige GmbH
 

Wir bieten Neubürger(inne)n der Stadt Frankfurt Angebote mit den Schwerpunkten Einzel- und Gruppencoaching (auch in englischer und französischer Sprache), interkulturelle Workshops, individuelle Angebote zur Jobvermittlung und Orientierung in der Stadt sowie berufsintegrierte Sprachkurse und Sprachcoaching. Zudem bietet die GFFB eine Spontankinderbetreuung als Überbrückung, bis ein Regelangebot gefunden ist bzw. beim Ausfall der Regelbetreuung. Darüber hinaus bietet die GFFB vielfältige Angebote zur beruflichen Orientierung und Qualifizierung in Teilzeit und Vollzeit und stellt Kontakte zu anderen relevanten Organisationen her.

Landkreis / Stadt: Stadt Frankfurt am Main
Mainzer Landstraße 349
60326 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 951 097 110
E-Mail: barbot@gffb.de
Website: https://www.gffb.de/
Wir sprechen: Deutsch, Englisch, Französisch
Kosten: Teilweise Kostenpflichtig

WELCOMECENTER Hessen
 

Wir informieren internationale Fachkräfte u.a. zu:
- Arbeiten und Leben in Hessen
- Möglichkeiten, Deutsch zu lernen
- Anerkennung ihres Berufsabschlusses
- zum Thema Aus- und Weiterbildung
- rund um das Thema Bildung und Betreuung von Kindern - Schule, Krippe, Kita Camp

Unternehmen beraten wir u.a. zu:
- Rekrutierung internationaler Fachkräfte
- deren betrieblicher Integration
- ausländerrechtlichen Fragen bei Arbeits- und Ausbildungsaufnahme

Landkreis / Stadt: Stadt Frankfurt am Main
Fischerfeldstr.10-12
c/o Agentur für Arbeit Frankfurt am Main
60311 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 971 721 22
E-Mail: info@welcomecenterhessen.com
Website: http://www.welcomecenterhessen.com
Wir sprechen: Deutsch, Englisch, Spanisch, Arabisch, Kiswahili
Kosten: Kostenfrei

Diesen artikel teilen: