News & Veranstaltungen

Den Main entlang – Höchst

News

©#visitfrankfurt, Fachwerk 2: Holger Ullmann

Weiter geht unserer Tour den Main entlang, aber wir verlassen Frankfurt noch nicht ganz. Heute sind wir in Höchst, einem Stadtteil von Frankfurt. Höchst war lange Zeit eine eigene Stadt, vor etwa 100 Jahren wurde es erst zu einem Stadtteil von Frankfurt. In Höchst leben knapp 16.000 Menschen. Höchst liegt etwa 9 km entfernt von der Frankfurter Innenstadt und ist mit der S-Bahn schnell zu erreichen.

 

In Höchst gibt es viel Industrie, bekannt ist vor allem das Industriegelände der ehemaligen Hoechst AG, das eines der größten Chemie- und Pharmakonzerne Deutschlands war. Heute arbeiten knapp 100 Firmen auf dem Industriegelände mit mehr als 22.000 Arbeitskräften. Damit ist Höchst einer der größten Standorte für Chemie- und Pharmaunternehmen in Europa.

Aber Höchst ist nicht nur Industrie. Mit seiner rund 7,5 Hektar großen Altstadt weist Höchst das größte geschlossene Fachwerkensemble Frankfurts auf. Neben der malerischen Altstadt mit verwinkelten Gassen und schönen Fachwerkhäusern, bieten sich dem Besucher ein spätmittelalterliches Schloss, ein barocker Palast, ein gotischer Zollturm und die karolingische Justinuskirche dar. Sie gilt als das älteste Bauwerk im Frankfurter Stadtgebiet.

Höchst liegt am Ufer des Mains, wer einen Fahrradausflug nach Höchst machen möchte, kommt mit dem MainRadweg immer entlang des Mains nach Höchst.

Mit der Fähre kommt man von Höchst aus zur Schwanheimer Düne. Seit 40 Jahren etwa ist die Düne ein Naturschutzgebiet und erinnert an eine Meeresküste mitten in der Stadt. Solche Dünen, weit weg vom Meer, sind selten zu finden und deshalb ist die Schwanheimer Düne auch ein beliebtes Naherholungsgebiet in FrankfurtRheinMain (FRM).

Und für alle, die Kultur wollen, gibt es in Höchst das Porzellan Museum Frankfurt. Porzellan wird auch „weißes Gold“ genannt und hat in Höchst eine lange Tradition, die man im Museum kennenlernen kann.