News & Veranstaltungen

Den Main entlang – Aschaffenburg

News

© Stadt Aschaffenburg, Mailin Seidel

In den nächsten Tagen und Wochen wollen wir Sie mitnehmen auf eine Reise durch FrankfurtRheinMain (FRM), entlang des Mains. Auf dem Weg von Aschaffenburg bis nach Mainz wollen wir Ihnen die Städte am Fluss vorstellen und Sehenswürdigkeiten ans Herz legen. 

 

Der Main hat eine Gesamtlänge von 527 km, etwa 130 km davon fließen durch FRM. Seinen Ursprung hat er im bayerischen Kulmbach. Von dort fließt er von Ost nach West durch Bayern, Hessen und Baden-Württemberg. In Mainz mündet er dann in den Rhein. Entlang des Mains gibt es mit dem Main-Wanderweg und dem Main-Radweg zwei schöne Wander- bzw. Radwege, auf denen man die Natur und Landschaft entlang des Flusses genießen kann.

 

Wir starten unsere Reise in Aschaffenburg.

Mit etwa 70.000 Einwohnern ist Aschaffenburg die zweitgrößte Stadt in Unterfranken (Bayern) und gehört zur Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main. In Aschaffenburg mündet der Fluss Aschaff in den Main. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurden die zerstörten Kirche, das Schloss und das Pompejanum wieder aufgebaut und prägen das Stadtbild.

Wir wollen Ihnen neben den Bauwerken der Stadt auch noch einige Parks und Gärten vorstellen. Denn auch davon hat Aschaffenburg reichlich.

Das Schloss Johannisburg ist das Wahrzeichen der Stadt Aschaffenburg. Zum Schloss gehört der Schlossgarten mit seinem südländischen Flair. Von dort hat man einen tollen Blick auf den Main. Durch den Schlossgarten kommen wir zu unserer nächsten Station – Dem Pompejanum.

Das Pompejanum ist ein weltweit einmaliger Nachbau einer römischen Villa in Pompeji. Gebaut wurde es von König Ludwig I. Im Zweiten Weltkrieg wurde des Gebäude schwer beschädigt und über mehrere Jahre renoviert. Seit 1994 ist es wieder geöffnet und beherbergt eine Sammlung originaler römischer Kunstwerke.

Die Stiftskirche St. Peter und Alexander ist die älteste Kirche Aschaffenburgs. Sie wurde im 10. Jahrhundert gebaut und wurde einer romanischen Basilika nachempfunden. Dort befinden sich zahlreiche Kunstschätze, die besichtigt werden können.

Im Herzen der Stadt liegt die Parkanlage Schöntal, die 1780 angelegt wurde und damals noch vor den Toren der Stadt lag. Der Park ist im Stil eines englischen Garten angelegt und dort gibt es den größten Magnolienhain in Bayern. Während der Blütezeit im März und April ist der Hain ein beliebter Ort bei Touristen und Fotografen.

Das östliche Mainufer ein beliebter Treffpunkt mit sonnigen Rasenflächen und dem Mainradweg. Dort lässt es sich gut entspannen, aber auch zum Spazierengehen oder zu einer Radtour lädt das Ufer ein. Ein weiterer beliebter Ort zum Spaziergehen: Der Landschaftspark Fasanerie.

Kommen Sie mit auf unsere Reise und besuchen Sie Aschaffenburg. Wir wünschen Ihnen viel Spaß!

Unseren nächsten Stopp machen wir in Hanau.