News & Veranstaltungen

Bauern- und Wochenmärkte in FRM

News

Bauern- und Wochenmärkte sind in Deutschland sehr beliebt; alleine in der Region FrankfurtRheinMain (FRM) gibt es über 100 davon. In den Großstädten wie Darmstadt, Frankfurt, Mainz und Wiesbaden finden die größten Märkte mehrmals in der Woche in den Stadtzentren statt. Es gibt in vielen Städten und ihren Stadtteilen aber auch kleinere Wochenmärkte, die in der Regel am Freitag- oder Samstagvormittag abgehalten werden.

Bauernmärkte existieren schon seit Jahrhunderten. Traditionsgemäß wurden Tiere verkauft und Waren getauscht. Außerdem waren die Märkte ein Treffpunkt, um Neuigkeiten aus der Region auszutauschen. Heutzutage wird eine Vielfalt an lokalen Produkten auf diesen Märkten verkauft wie zum Beispiel Obst und Gemüse aus Eigenanbau oder hausgemachte Wurst, Käse, Marmelade und Brot.

Einige Bauernmärkte in FRM stammen aus dem 14. Jahrhundert wie diejenigen in Hanau (1303), Darmstadt (1330) und Höchst (1355). Die beliebtesten Märkte der Region befinden sich in den Stadtzentren von Frankfurt, Mainz und Wiesbaden. Einer der bekanntesten ist die „Kleinmarkthalle“, ein überdachter Markt in Frankfurt aus dem 19. Jahrhundert. Er hat von Montag bis Samstag geöffnet, bietet regionale Produkte sowie internationale Spezialitäten an und ist zum Besuchermagnet für Einheimische und Touristen geworden.

Viele der Märkte haben noch ihren traditionellen Charakter als Treffpunkte für Freunde, Nachbarn und Bekannte beibehalten. Einige haben Sitzmöglichkeiten und Stände, wo Sie die angebotenen Produkte probieren oder ein Glas Wein trinken können. Manche sind insbesondere für ein Glas Wein „After Work“ gegen Ende der Woche sehr beliebt.