News & Veranstaltungen

Ausbildung in Deutschland

News

Deutschland hat das beste Berufsausbildungssystem der Welt mit über 300 verschiedenen Ausbildungsberufen zur Auswahl! Die Berufsausbildung ist in Deutschland sehr wichtig, da es viele Berufe gibt, die man ohne die entsprechende Qualifikation nicht ausüben kann. Ausbildung am Arbeitsplatz wird in Deutschland generell nicht anerkannt.

Es wird unterschieden zwischen einer betrieblichen Ausbildung und einer schulischen Ausbildung.

Betriebliche Ausbildung

Wenn Sie sich für eine betriebliche Ausbildung entscheiden, dann verbringen Sie die meiste Zeit im Betrieb und lernen dort den Beruf in der Praxis. Ein paar Tage in der Woche besuchen Sie eine Berufsschule. Dort lernen Sie die theoretischen Grundlagen kennen.

Eine betriebliche Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre und endet mit einer Prüfung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) und der Handwerkskammer (HWK). Sie erhalten einen staatlich anerkannten Abschluss.

Während der Ausbildung verdienen Sie zwischen 550 – 1.475 Euro. Das Gehalt steigt mit jedem Jahr der Ausbildung.

Beliebte betriebliche Ausbildungsberufe sind: Kauffrau/-mann für Büromanagement, Kauffrau/-mann im Einzelhandel, Fachinformatiker/-in, Mechatroniker/in und Industriekaufmann/-frau.

Schulische Ausbildung

Bei einer schulischen Ausbildung haben Sie Unterricht an einer Berufsschule und verbringen weniger Zeit im Betrieb. Erfahrungen sammeln Sie durch Praktika.

Eine schulische Ausbildung dauert 2-3 Jahre und Sie erhalten einen staatlich anerkannten Abschluss.

Ein Gehalt verdienen Sie in der Ausbildung nicht und an manchen Schulen müssen Sie sogar für Ihren Ausbildung bezahlen.

Beliebte schulische Ausbildungsberufe sind: Erzieher/in, Logopäde/Logopädin, Technische/r Assistent/in für Informatik und chemisch-technische/r Assistent/in