Facebook icon Google icon Twitter icon download footer-youtube earth icon-email icon-phone marker druck-icon last-track-left-arrow
Informieren Sie sich hier über internationale Schulen, das deutsche Schulsystem und die verschiedenen Schulformen.

Das deutsche Schulsystem

In FrankfurtRheinMain (FRM) erhalten Ihre Kinder eine gute Bildung. Es gibt viele verschiedene Schulformen und Schwerpunkte, die sich stark an die Interessen und Fähigkeiten der Schüler richten. Und vor allem: Bildung ist in Deutschland für jedes Kind kostenlos.

Schulpflicht

Alle Kinder in Deutschland müssen in die Schule gehen. Es herrscht Schulpflicht und die beginnt mit dem vollendeten sechsten Lebensjahr. In Hessen werden alle Kinder eingeschult, die vor dem 30. Juni ihren sechsten Geburtstag feiern, in Rheinland-Pfalz vor dem 31. August, in Bayern ist der 30. September Stichtag.

Für neun Jahre müssen alle Kinder und Jugendliche in eine Schule gehen und dort Vollzeit unterrichtet werden. Dann endet die allgemeine Schulpflicht, die verlängerte Schulpflicht aber unterscheidet sich von Bundesland zu Bundesland.

In Hessen verlängert sich die Schulpflicht um ein weiteres Jahr, wenn kein Abschluss geschafft, kein Ausbildungsplatz angetreten oder keine weiterführende Schule besucht wird. In Rheinland-Pfalz und Bayern dauert die Schulpflicht zwölf Jahre.

Schulen

In Deutschland gehen fast alle Schüler (über 90%) auf staatliche Schulen, denn die Qualität der Schulen, ihre Ausstattung und die Qualifikation der Lehrer sind sehr gut. Staatliche Schulen sind in Deutschland immer kostenlos. In der gesamten Region FrankfurtRheinMain stehen den Kindern und Jugendlichen verschiedene Schulformen zur Verfügung. Genauere Informationen zu den Schulformen und Abschlüssen finden Sie hier.

In FrankfurtRheinMain gibt es viele Privatschulen mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Konzepten. Dazu zählen auch die internationalen Schulen. Für private Schulen entscheiden sich Eltern aufgrund besonderer Betreuungsangebote, Pädagogikkonzepte oder weil der Unterricht dort in verschiedenen Sprachen angeboten wird. Den Besuch einer Privatschule müssen Sie selber zahlen. Die Kosten sind dabei sehr unterschiedlich.

Für private Schulen können Sie sich frei entscheiden, für weiterführende Schulen in aller Regel auch. Bei Grundschulen geht Ihr Kind auf die Schule, in deren Schulbezirk (in Bayern: Schulsprengel) Sie wohnen. Das hat den Vorteil, dass der Schulweg nicht zu weit ist und schnell Freunde in der Nähe gefunden werden.

Schulzeiten

Der Unterricht findet immer am Vormittag statt. Ältere Kinder haben auch nachmittags Unterricht. Immer häufiger wird aber auch für jüngere Kinder Nachmittagsunterricht angeboten. Vor dem Nachmittagsunterricht können die Schüler in der Cafeteria essen.

Die Schulzeiten sind deutlich kürzer als in vielen anderen Ländern. Die Schule beginnt schon um 8 Uhr morgens. Der Nachmittagsunterricht endet häufig bereits um 15 Uhr.

Hausaufgaben und Betreuung

Hausaufgaben werden regulär nicht in der Schule, sondern erst nach Schulschluss zuhause oder in der Betreuung gemacht. Damit Ihr Kind auch bis zum späteren Nachmittag betreut ist, müssen anschließende Betreuungsangebote innerhalb oder außerhalb der Schule (je nach Angebot) zusätzlich organisiert und auch bezahlt werden.

Noten

Die Leistungen der Schüler werden mit Noten von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend) bewertet. Der Unterricht in allen Fächern findet auf Deutsch statt mit Ausnahme der internationalen Schulen. Wenn Ihr Kind die deutsche Sprache noch nicht ausreichend beherrscht, gibt es an vielen Schulen spezielle Förderungsangebote „Deutsch als Fremdsprache“.

Diesen artikel teilen: