Facebook icon Google icon Twitter icon download footer-youtube earth icon-email icon-phone marker druck-icon last-track-left-arrow
Hier finden Sie hilfreiche Infos zu den Themen Gesudheit, Versicherung, Recht, Sicherheit, Finanzen und Konten.

Find it in FRM: Ärzte und Behörden

FrankfurtRheinMain (FRM) bietet alles, was Sie zum alltäglichen Leben brauchen – und das auf kurzen Wegen. Das ist wichtig, besonders wenn es um die Gesundheit geht. Wir haben hier für Sie die wichtigsten Kontaktdaten in FRM zusammengefasst, für Notfälle, wenn Sie krank sein sollten, Medikamente brauchen oder eine zuständige Behörde suchen.  

Arztsuche

Im Gegensatz zu vielen anderen Ländern findet die ambulante Versorgung in Deutschland nicht im Krankenhaus statt. Für alle medizinischen Probleme des alltäglichen Lebens gehen Sie zum Hausarzt (für Kinder: Kinderarzt). Er ist die erste Anlaufstelle für alle Patienten. Der Hausarzt (Allgemeinmediziner) entscheidet über die weitere Behandlung und überweist Sie dafür an die zuständigen Fachärzte (zum Beispiel an den Orthopäden) oder bei Bedarf ins Krankenhaus.

Hausärzte finden Sie überall in der Region FrankfurtRheinMain (FRM). Die Wahl des Arztes steht jedem Patienten frei. Um einen Hausarzt in Ihrer Nähe zu finden, können Sie im Branchenbuch nachsehen oder im Internet recherchieren. Nutzen Sie auch die Suchfunktion der Stiftung Gesundheit. Alternativ können Sie auch Ihre Krankenkasse um eine Empfehlung bitten.

Sobald Sie sich für einen Arzt entschieden haben, können Sie einfach in der Praxis anrufen und einen Termin vereinbaren. Sollten Sie einen Facharzt suchen, gibt es auch einen Service der Krankenkassen, der Facharzt-Termine vermittelt. Hierzu müssen Sie vorher eine Überweisung von einem Hausarzt bekommen haben.

Sollten Sie außerhalb der Sprechzeiten akut erkranken und nicht bis zur nächsten Sprechstunde warten können, sollten Sie den ärztlichen Notdienst anrufen. Einen Arzt im Notdienst erreichen Sie über die einheitliche Telefonnummer: 116 117.

Im Notfall sollten Sie einen Rettungswagen rufen (Notfall-Nummer: 112) oder direkt ins Krankenhaus fahren und sich behandeln lassen.

Arzt- und Krankenhausbesuche werden von der Krankenkasse bezahlt und bei gesetzlich Versicherten direkt vom Arzt mit dieser abgewickelt. Sie müssen also nicht in Vorleistung treten und kein Geld bezahlen. Für Rezepte, Medikamente oder zusätzliche Leistungen können aber Kosten anfallen.

Apotheke

Medikamente erhalten Sie nur in der Apotheke. Apotheken erkennen Sie an einem großen roten „A“ auf dem Schild. Ihre nächstgelegene Apotheke finden Sie am einfachsten über das Internet.

Sollten Sie Medikamente benötigen, die verschreibungspflichtig sind, wird der Arzt ein Rezept ausstellen. Das Rezept geben Sie in der Apotheke ab und erhalten das Medikament. Manche Medikamente können Sie aber auch rezeptfrei kaufen. Dazu gehören Medikamente, die nicht sehr stark sind und im Alltag immer mal wieder benötigt werden, wie zum Beispiel Kopfschmerztabletten. Bei Medikamenten, die vom Arzt verschrieben wurden, müssen Sie oft eine Zuzahlung leisten, den Großteil übernimmt aber die Krankenkasse. Rezeptfreie Medikamente müssen Sie selber bezahlen.

Wichtige Notfall-Nummern

Rettungswagen: 112
Bei akuten, lebensbedrohlichen Erkrankungen oder schweren Verletzungen

Feuerwehr: 112
Bei Bränden und Unfällen

Die 112 hat bei Unfällen und anderen akuten Situationen immer Priorität! Die Feuerwehr bzw. der Rettungsdienst wird dann automatisch die Polizei informieren.

Polizei: 110
Bei Überfällen, Einbrüchen, Körperverletzung oder anderen Straftaten

Ärztlicher Notdienst: 116 117
Bei akuten Erkrankungen

Behördennummer 115

In Deutschland gibt es eine Vielzahl an Behörden. Wer ist für was zuständig? Wie erreiche ich die richtige Behörde? Zum Glück ist das alles weniger kompliziert als gedacht. Unter der deutschlandweit einheitlichen Nummer 115 werden Ihnen alle Fragen beantwortet.

Die geschulten Mitarbeiter gehen direkt ans Telefon, lange Warteschleifen oder automatisierte Sprachroboter gibt es nicht. Sollte eine Frage mal nicht direkt beantwortet werden können, wird sie innerhalb von 24 Stunden per Rückruf oder E-Mail beantwortet. Neben allgemeinen Fragen zu Behörden gibt es auch viele Informationen für Eltern – etwa über die Beantragung von Kindergeld. Das Angebot ist überall in der Region FrankfurtRheinMain verfügbar.

Diesen artikel teilen: